033 968 / 500 00    info@prignitzer-kraeuterhof.de

Über mich

den ganzen Tag draussen


Ich wurde 1969 im Ostteil Berlins geboren, aber als Stadtkind fühlte ich mich nie. Am liebsten war ich in der Natur, auch, wenn es "nur" ein Park war, Hauptsache, es gab Pflanzen, die ich schon als Kind anfing zu bestimmen. Ich sehnte mich nach einem Garten, stattdessen wohnte ich in einer Altbauwohnung ohne Balkon. Unbedingt wollte ich einen Beruf mit enger Verbindung zur Natur, stattdessen wurde ich Ergotherapeutin.

In Berlin lernte ich meinen Mann kennen, der aus einem kleinen Dorf in der Uckermark stammte und wieder aufs Land wollte. Gemeinsam zogen wir in ein Dorf in der Prignitz, da war ich 22 Jahre alt. Endlich konnte ich einen gepachteten Garten bewirtschaften, im Wald umherstreifen, erste Erfahrungen mit Wildkräutern sammeln.
Ich bekam zwei Kinder und fing an, mich auch mit Themen wie Ernährung, alternativer Medizin und Energiearbeit zu beschäftigen.

Im Jahr 2002 ließ ich mich in den ersten Reiki-Grad einweihen, ein Jahr später in den zweiten.
Die Natur wurde mir immer wichtiger, in ihr fand ich Ruhe und sie gab mir Kraft, während mein Beruf weniger und weniger zu mir passte.

Trotzdem fügte ich mich noch viele Jahre in das System ein, im Hinterkopf hatte ich immer den Gadanken, dass ich doch in und mit der Natur arbeiten wollte.

"Gut Ding will Weile haben" heißt es und für mich war es 2012 Zeit für den Richtungswechsel. Ich kündigte meine Arbeit und machte bei Sabine Prizel in Wittenberg eine Ausbildung zur Phytotherapeutin. Inzwischen hatte sich der Garten auf 5500 qm vergrößert und meine Kenntisse von Kräutern und Pflanzen waren durch die jahrelange Beschäftigung mit ihnen umfangreicher geworden.

2014 folgte eine Weiterbildung in Baumheilkunde, ebenfalls bei Sabine Prizel, 2017 ein Schamanismus-Seminar bei Katharina Meffert in Berlin.

Seit 2013 gebe ich Wissen in Form von Kräuterseminaren weiter und seit dieser Zeit habe ich das Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein. Die Beschäftigung mit Heilkräutern, Bäumen und Pflanzen aller Art, mit der Natur als Ganzes, macht mich immer wieder aufs Neue absolut glücklich und verbindet mich mit etwas Allumfassenderem. Ich bin sehr dankbar, dass ich diesen Weg gehen kann, dafür, dass ich ausleben darf, was schon als Kind in mir war, dafür, dass ich Anderen erzählen darf, wie wertvoll alle Pflanzen sind.